Fazit: Erbsen- und Salatprojekt

Unsere letzte lebende Erbsenpflanze hat schon ihre erste Blüte entwickelt.

Die beiden Salatpflanzen sind stark gewachsen sie haben schon einige Blätter mehr, die auch grösser sind als vorher.


Salatpflanze an Aquaponiksystem angeschlossen

Das ist der Salat, der an das Aquaponiksystem angeschlossen war. Er ist etwas grösser geworden.

Salatpflanze die mit normalem Wasser gegossen wurde

Die andere Salatpflanze, die wir nur mit normalem Wasser gegossen haben, ist sogar noch mehr gewachsen, als die andere Salatpflanze. Ihre Blätter sind um einiges grösser geworden.

Fazit:

Erbsenprojekt:
Beim Erbsenprojekt sind die gedüngte Erbsenpflanze, sowie die Erbsenpflanze am Aquaponiksystem gestorben. Die Erbsenpflanze nur mit Wasser hat als einzige überlebt und ist kurz davor zu blühen.
Um aber wirklich sagen zu können, dass weder Dünger noch das Aquaponiksystem beim Wachstum hilft, müsste man andere Dosen des Düngers oder auch anderen Dünger testen. Um zu beweisen, dass das Aquaponiksystem wirklich nicht zum Wachstum beigetragen hat, müsste man versuchen, den Wasserpegel etwas tiefer zu halten, sodass die Pfalnze nicht ertrinkt. Bei unserem konkreten Versuch ist aber deutlich geworen, dass normales Wasser eigentlich vollkommen ausreicht, eine Pflanze zum wachsen zu bringen.

Salatprojekt:
Auch beim Salatprojekt zeigte sich, dass das normale Wasser völlig ausreicht, bzw. dass die Pflanze die ans Aquaponiksystem sogar weniger Wachstum aufweist.

Unsere Messungen der Salatblätter beweisen die These, dass die Pflanze im Aquaponiksystem schlecheter gewachsen ist, als jene die wir von Hand gegossen haben:

Erbsenprojekt wird zum Salatprojekt

Da unsere ursprüngliche Pflanzen (die Auskererbsensetzlinge) leider bis auf eine Pflanze vertrocknet sind starteten wir den Versuch nun ein zweites Mal mit zwei Salatsetzlingen.

Die einzige noch lebende Erbsenpflanze.

Einer der Setzlinge wurde an das Aquaponiksystem angeschlossen und den zweiten werden wir einfach mit Wasser giessen.

Der Salatsetzling der von uns gegossen werden wird.
Der an das Aquaponiksystem angeschlossene Setzling.

Erbsenprojekt; Entwicklung nach drei Wochen

Nach drei Wochen scheint es den Erbsenpflanzen leider nicht so gut zu gehen. Die Erbsenpflanze, welches an das Aquaponiksystem angeschlossen war, und die Pflanze, welche mit Düngemittel behandelt wurde, sind leider vertrocknet. Dies lässt sich wahrscheinlich auf eine falsche Dosierung des Düngemittels und zu viel Wasser im Aquaponikbecken zurückführen.

Nur die Pflanze, die mit normalem Leitungswasser gegossen wurde, hat überlebt und ist weitergewachsen.

Da das Experiment so nicht weitergeführt werden kann, werden neue Setzlinge geholt und im Laufe der nächsten Woche eingepflanzt.

23.05.2019

Erbsenprojekt; Entwicklung nach zwei Wochen

Es ist jetzt zwei Wochen her, seit die Erbsenpflanzen angepflanzt wurden.

Wie im oberen Bild zu sehen, geht es unserer Erbsenpflanzen, die an das Aquaponiksystem angeschlossen war, nicht sehr gut. Trotz des vielen Wassers im Becken, scheint die Pflanze vertrocknet zu sein.

Auch die Erbsenpflanze, die mit Dünger gegossen wurde, ist vertrocknet. Vielleicht war die Dosierung des Düngers zu gross. Deshalb wurde der Pflanze vielleicht das Wasser aus den Zellen gezogen.

Nur die Pflanze, die mit Leitungswasser gegossen wurde, sieht sehr gesund aus. Sie ist gewachsen und sieht nicht so vertrocknet aus, wie die anderen Erbsenpflanzen.

Erbsenprojekt; Entwicklung nach einer Woche

Eine Woche ist es nun her, seit die Erbsen eingepflanzt wurden.

Bei der Pflanze mit Dünger war zu beobachten, dass sie ziemlich vertrocknet aussah. Eventuell lässt sich das auf eine falsche Dosierung des Düngers zurückführen (zu viel)



Die Planze, die nur mit Wasser gegossen wurde, zeigt das beste Wachstum auf und ist im Gegensatz zu den anderen Pflanzen nicht beschädigt.

Die Pflanze, die an das Aquaponiksytem angeschlossen ist, ist vertrocknet, ein verstärktes Wachstum ist bisher noch nicht festzustellen.

Erbsenprojekt; Ansetzung

In die heutige ETNA-Stunde brachten wir drei Setzlinge der Auskernerbsenpflanze und den Universaldünger mit.

Im ersten Schritt wurden die Erbsensetzlinge in Töpfchen, gefüllt mit Seramis, umgepflanzt. Eine Erbsenpflanze wurde mittels einem Schlauch an das Aquaponiksystem angeschlossen. Eine Zweite wurde nur mit Wasser gegossen. Zum Schluss mischten wir unter 100ml Wasser 2 Tropfen des Düngers Wuxal. Dieses Gemisch wurde der letzten Pflanze anschliessend hinzugefügt.

Die folgenden Bilder zeigen die drei verschiedenen Ansätze:

Erbsenprojekt; Fragestellung und Planung

Sollte man sich extra Fische zulegen um Aquaponics zu betreiben oder gedeihen die Erbsen unter der Zugabe von Universaldünger besser?

Um diese Frage beantworten zu können werden wir drei verschiedene Ansätze starten:

  • Hinzugeben von Dünger (Universaldünger – Wuxal)
  • Bewässerung durch Aquaponics
  • Vergleichsprobe mit Hahnenwasser

Wir entschieden uns bei der Erbsensorte für die Auskernerbsen, da wir sie gut besorgen konnten und sie schon ein wenig herangewachsen waren.

11.04.2019