3. Blogeintrag|26.1.2019

Auswertung

Zwei Wochen nach Beginn des Projektes, konnte kein Wachstum festgestellt werden. Beide Bananenbäume hatten immer noch die selbe Grösse, wie am Anfang. Zwischen beiden Bäumen gab es keine Unterschiede. Jedoch waren die Blätter bei beiden Pflanzen teilweise braun verfärbt.

Unsere Bäume am Schluss des Projekts

Schlussfolgerung

Um ein besseres Resultat zu erhalten, hätten wir längerfristige Beobachtungen anstellen sollen. Zudem kommt, dass wir im Nachhinein herausgefunden haben, dass Bananenpflanzen wenig Wasser benötigen, da sie in feuchtem Klima wachsen. Jedoch konnte bei diesem Projekt nicht vermieden werden, dass die Wurzeln der Pflanzen im Wasser sind. Die Staunässe war dabei schädlich für die Pflanze–>braune Blätter

Beim nächsten Mal würden wir eine Pflanze nehmen, welche auch bei Staunässe gedeihen kann.

2. Blogeintrag|18.1.2019

Durchführung des Experiments


Wir erstellten 4 Schichten für unsere Topfpflanze. Die 1. Schicht besteht aus Blähtonkügelchen. Als zweites legten wir eine Dünne Gase darüber. Diese beiden Schichten helfen dabei, dass das Wasser ablaufen kann. Darüber als 3. Schicht kommt der Kaffeesatz, unser Dünger und darüber als viertes die Erdschicht, die verhindert, dass der Kaffeesatz schimmelt.

Um die Pflanze zu stabilisieren schnitten wir zusätzlich grössere Löcher in das Gitter, damit auch dicke Wurzel hindurch passen. Wir mussten darauf achten, dass sich nur der unterste Teil der Wurzel im Wasser befindet, da Bananenpflanzen wenig Wasser benötigen.

So sehen unsere fertig präparierten Pflanzen aus:)

1. Blogeintrag|11.1.2019

Ideen & Projektplanung

In den nächsten drei Wochen werden wir ein Projekt zum Thema Aquaponik durchführen. Nach einer kurzen Einführung zu diesem Thema, konnten wir direkt mit der Planungen beginnen.

Für alle Unwissenden: Aquaponik ist eine Kombination der Fisch- und Pflanzenzucht. Wenn ihr wissen wollt, wie Aquaponik genau funktioniert, dann klickt auf diesen Link–>

www.aquaponik-eigenbau.de/aquaponik/was-ist-das

Wir haben uns überlegt, was es für andere Düngermethoden gibt. Nach einiger Recherche im Internet, sind wir darauf gestossen, dass Kaffeesatz gut für Pflanzen ist und ihnen hilft schneller zu gedeihen. Mit unserem Experiment wollen wir herausfinden ob das Fischwasser oder Kaffeesatz besser als Dünger geeignet sind.

Bananenpflanzen

Für unser Projekt verwendeten wir Bananenpflanzen, da wir Bananen mögen.

Skizzen unserer Planung

Wir planen zwei Bananenbäume in zwei verschiedenen Gefässen zu pflanzen.

Im 1. Gefäss befindet sich Kaffeesatz, den wir zusätzlich mit Erde bedecken, damit er nicht anfängt zu schimmeln. Im 2. Gefäss befindet sich das Fischwasser, welches mit Hilfe eines Schlauches aus dem Aquarium in unser Gefäss gelangt. In diesem Gefäss befindet sich unsere Pflanze auf einem Gitter, welches Dank eines Holzrahmens an der Wasseroberfläche bleibt.