Aquaponikprojekt: Ende gut Radieschen gut?

Wir sind die Gruppe “Hobbygangster” und stellen dir den Letzten Teil von unserem Aquaponikprojekt vor.

Heute ist unser kleines Projekt leider schon fertig. Die Fische von Herr Margadant wollen wieder nach Hause und somit können sie und unsere Pflanzen nicht mehr zusammenleben. Das traurige Ende einer kurzen aber schönen Symbiose ist gekommen. Doch wie sieht es am Ende aus?

Wir sind recht zufrieden mit unseren Radieschen, ein paar wenige sind tatsächlich gut gekeimt und sichtbar gewachsen. Ein Radieschen hat alle anderen überragt und es ist im Floss gewachsen! Der referenz Topf ist etwas ernüchternd ausgefallen, fast gar nichts Grünes ist dort gespriesst und somit hatten wir keine Referenz.

Drei Wochen für so ein Projekt waren leider viel zu wenig. Wir können unsere am Anfang gestellte Frage nicht beantworten, ob Radieschen auch unter Wasser wachsen können. Kein Pflänzen hatte auch nur ansatzweise die Chance so gross zu werden, um ein Radieschen zu sein, das man sehen oder gar essen konnte.

Aquaponikprojekt: Erste Schritte

Wir sind die Gruppe “Hobbygangster” und stellen dir den zweiten Teil von unserem Aquaponikprojekt vor.

Heute haben wir den Plan von letzter Woche umgesetzt. Wir haben also unser “Floss” gebaut und unsere Radieschensamen reingesetzt. Die Samen sind inzwischen schon ein wenig gekeimt und somit bereit umgesetzt zu werden.

Das Floss besteht aus Styropor, genauer gesagt ein Stück von einem Reagenzglas-aufbewahrungssystem. Dieses haben wir so zugeschnitten sodass, dass jetzige Floss in unserem kleinen Glasbehältnis platz hat. Unten am Styroporfloss haben wir ein Mückennetz befestigt. Mit ein wenig Schnur und vielen Knoten war das kein Problem. Anschliessend haben wir die Löcher bis zur Hälfte mit Blähton gefüllt. Als letztes haben wir dann noch in jedes Loch zwei Samen platziert.

Die Referenz besteht aus einem Glas, das ebenfalls mit Blähton gefüllt ist, allerdings haben wir dort viel weniger Wasser eingefüllt damit die Samen nicht ersäuft werden. Nachdem beide Samenbehältnisse bereit waren, haben wir sie mit je einem Schlauch mit dem Fischbecken verbunden, damit das Wasser zirkulieren kann.

Wir hoffen nächste Woche im Topf und im Floss kleine Pflänzchen vorzufinden.

Aquaponikprojekt: Radischenknolle in Wasser

Wir sind die Gruppe “Hobbygangster” und stellen dir kurz unser Aquaponikprojekt vor.

Heute haben wir die Aufgabe erhalten, ein Projekt zum Thema Aquaponik zu starten. Nach einem kurzen Film, um uns einzuführen, haben wir sofort mit der Planung begonnen. Hier eine Skizze zu unserer Idee.

Mit unserem Experiment wollen wir überprüfen ob es eine Rolle spielt ob die Radieschenknolle in Granulat wächst, oder ob sie in Wasser wächst. Dafür verwenden wir Wasser aus einem Aquarium mit Fischen, dass wir mit unserem Netzwerk verbinden. (1)
Die Struktur die unsere Radieschen im Wasser wachsen lässt ist ein kleines Floss, wo ein Netz darunter gespannt wird.(2) Unter diesem soll die Knolle wachsen und auf dem Floss die Blätter der Pflanze. Ausserdem legen wir einen Topf mit Granulat an und pflanzen ganz normal ein Radieschen.(3)

Nach kurzem Nachfragen bei den Lehrpersonen hatten wir das OK um mit unserem Versuch zu beginnen. Als erstes haben wir also die Samen gesucht, eine Petrischale und Watte. Die Watte platzierten wir in der Petrischale, gaben etwa 10 Samen darauf und übergossen das Ganze mit Wasser aus dem Fischbecken. Nächste Woche sind unsere Samen hoffentlich gekeimt und bereit umgesetzt zu werden in unser Spezialfloss.