Finale Auswertungen

Schlussendlich sind doch noch alle Pflanzen prächtig gewachsen. Bei Annika kam zwar nur einer der drei Ansätze aber dieser dafür sehr schön.

Die Auswertungen haben wir in dieser Tabelle festgehalten. Wir haben diese in die Kategorien Durchschnittliche Wachstumshöhe, Gewicht (meist mit ungenauer Küchenwaage gemessen) und CO2 Absorbtion eingeteilt.

Dabei wurde immer von den angaben der getrockneten Pflanze gerechnet.

Kaiya NickAnnika
CO2 Absorbtion—-19,1g*1.466 g*
Gewicht der Pflanze nach dem Trocknen—-(30)
13g
1 g
Durchschnittliche Wachstumshöhe—-ca. 20 cm15.6 cm

*Beispiel für unsere Berechnung mit der Pflanze von Annika

  1. Es wird generell davon ausgegangen, dass die Pflanze ausschliesslich aus C6H12O6 Molekülen besteht.
  2. Die absolute Masse m(C6H12O6) wird bestimmt:

612,01 + 121.008 + 6*16 = 180.06 g/mol

3. Molare Masse für das Gewicht der Pflanze bestimmen:

180.06 g –> 1 Mol

Gewicht: 1g –> 0.00555 Mol

4. Für die Formel 1Mol (C6H12O6) –> 6 Mol (CO2) meine Werte einsetzen (mit Hilfe eines Dreisatzes)

1Mol (C6H12O6) –> 6 Mol (CO2)

0.005553 Mol (C6H12O6) –> 0.03332222 Mol CO2

5. Absolute Masse von m(CO2) besimmen:

12.01 + 2*16 = 44.01 g/mol

6. Mit Hilfe eines Dreisatzes die Menge des absorbierten CO2 ermitteln:

1Mol –> 44.01 g

0.03332222 Mol –> 1.466 g

7. Fazit:

Die getrocknete, 1 Gramm schwere Kapuzinerkresse von Annika hat in ihrer Lebensdauer 1.466 g CO2 absorbiert.
Wir werden einen Teil der Planzen in den Sommerferien noch weiterwachsen lassen um herauszufinden wieviel C02- Adsorption noch möglich ist.

Was uns auchbesonders aufgefallen ist, ist das der Dünger einen grossen Einfluss uf das Wachstum und die Adsorption hatte.
Wie man im Vergleich der Pflanzen von Annika und Nick sehr gut sehen kann.

Im grossen Ganzen war das ein sehr spannendes Experiment und auch etas überraschend was die Resultate anging. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

AETNA-Projekt CO2 und die Pflanzen

#4 Das Wachstum schreitet nun schnell voran

Die Sprösslinge sind nun bei allen sichtbar und gedeihen prächtig.
Hier ein paar Bilder:

Im Bild die Pflanzen von Nick, deutlich sichtbar, dass Dünger genutzt wurde
Hier im Bild die Pflanzen von Kaya

Wir werden je nach Wachstum der Pflanzen in der nächsten Woche die Berechnungen starten und wir sind auf die Reslutate gespannt.

AETNA-Projekt CO2 und die Pflanzen

#3 Erste Anzeichen des Wachtsums

11.06.2020
Endlich ist es soweit! Nach ca. 8 Tagen Keimzeit kommen bei Nick die ersten Sprösslinge zum Vorschein.
Bei beiden Sorten sind Sprösslinge sichtbar.

Im Bild die normale Sorte
Hier im Bild die “Kaiserin von Indien”
12.06.20
Update ein Tag danach, die Sprösslinge kommen jetzt sehr schnell hervor und entfalten ihre Blätter.

Bei Kaiya und Annika sind die Sprösslinge noch nicht aus der Erde hervorgekommen. Wir denken das liegt wahrscheinlich daran, dass Nicks Pflanzen zum Einen drinnen stehen und zum Anderen Dünger enthielten und somit nochmals schneller wachsen konnten. Auch war die Temperatur draussen in letzter Zeit eher kühler und es regnete viel, darum dauert es für die Pflanzen die draussen wachsen ein bisschen länger.

AETNA-Projekt CO2 und die Pflanzen

#2 Alle Pflanzen ausgesäht

03.06.2020
Unsere Kapuzinerkresse wurde am Mittwoch dem 03. Juni 2020 ausgesäht.

Wir haben sie verschiedenen Bedingungen ausgesetzt. In der darunterliegenden Tabelle werden die Bedingungen kompakt zusammengefasst.

 BodenHäufigkeit der WässerungStandortDünger
NickErdeAlle 2 TageDrinnenCoop Oecoplan Flüssigdünger
KaiyaErdeSo, dass es immer nass ist.Draussen, unüberdacht Hauert – Beeren- und Obstdünger
AnnikaErdeJeden Tag 1xDraussen, überdacht
Tabelle der Bedingungen

Hier sind die verschiedenen Arten der Aussähung der Kapuzinerkressen zu sehen.

Von Nick: Kapuzinerkresse (links); Wasserstandmesser (mitte); Kaiserin von Indien (rechts)

Nick hat noch eine zweite Art der Kapuzinerkresse als Vergleich gepflanzt. Diese Sorte heisst “Kaiserin von Indien”.

Kaiya: Angepflanzt in einem länglichen Topf
Annika: Dreimal die gleiche Kapuzinerkresse in drei verschiedenen Töpfen falls etwas schief geht

Bis jetzt wurde noch kein Wachstum festgestellt.

AETNA-Projekt CO2 und die Pflanzen

#1 Start des Projekts “CO2 und die Pflanzen”

Im Bild Kapuzinerkresse

29.05.2020
Heute beginnen wir, Annika, Kaiya und Nick, mit unserem AETNA-Projekt über CO2 und die Pflanzen.

Das Ziel ist es herauszufinden, wieviel Kohlenstoffdioxid eine Pflanze pro Tag aus der Luft aufnimmt und speichert.
Wir werden diese Projekt mit Kapuzinerkresse durchführen, da diese sehr schnell wächst und sich somit Veränderungen schnell bemerkbar machen.
Die Veränderungen und dann die Resultate werden wir in diesem Blog dokumentieren und kommentieren.

Unser Versuchsaufbau:

Wir werden wahrscheinlich drei bis fünf Pflanzen züchten, wieviel werden wir aber nochmals evaluieren, je nachdem wieviele Unterschiede wir einbauen möchten.
Alle Samen bekommen Erde als Boden für ihre Entwicklung. Wir werden aber die Wasserration, die Düngerzufuhr und die Lichtzufuhr der Pflanzen variieren, damit wir herausfinden können wie sich dies auf die CO2- Absorbtion auswirkt.

Wir werden in den nächsten Tagen die nächsten Schritte unseres Experiments planen, damit wir möglichst Zeitnahe mit dem pflanzen der Samen beginnen können.